Gepostet: Nov 6, 2020

Grimmeisen & Co. GmbH

Immer mehr Autos sind mit modernen Abstandssensoren ausgestattet, die zur Not auch für den Autofahrer bremsen. Doch, wenn es trotzdem kracht, bin ich dann überhaupt voll schuldfähig?

So praktisch Einparkhilfen, Rückfahrkameras und eben auch Abstandssensoren zu sein scheinen, einen Rechtsschutz bei Unfällen bieten sie nicht. Wenn du einen Autounfall verursachst und die Schuld an nicht-funktionierende Sensoren und Fahrunterstützungssystemen weitergeben willst, wirst du damit keinen Erfolg haben. Du darfst und sollst Sensoren als Hilfe wahrnehmen, nicht jedoch als zweiten Fahrer, der Unfälle und gefährliche Situation wirklich verlässlich vermeidet. So entschied auch das Amtsgericht Gelsenkirchen im Jahr 2016 (427 C 74/15) und betonte, dass die erhöhte Sorgfaltspflicht des Fahrers es nicht erlaube, sich auf eine solche Einparkhilfe zu verlassen.

Bildquelle: Pixabay
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.