Gepostet: Apr 7, 2021

Grimmeisen & Co. GmbH

Frühlingszeit ist Wechselzeit: Pollen, Feinstaub, Bakterien, schlechte Gerüche und andere Verschmutzungen sollten nicht unkontrolliert durch die Klimaanlage ins Auto gelangen und gerade Allergikern das Leben schwer machen. Wie ein Staubsauger saugt die Lüftung eines Autos rund 540.000 Liter Luft pro Stunde ins Fahrzeuginnere und mit ihr auch alle Abgase, Schadstoffe, Allergene und Gerüche aus dem direkten Umfeld. Daraus ergibt sich laut Studien eine etwa fünfmal höhere Belastung für die Insassen als am Straßenrand.

Deswegen ist der regelmäßige Innenraumfilterwechsel zu empfehlen. Perfekt ist die Zeit nach dem Winter, wenn das Auto fit für den Frühling gemacht wird. Es gibt grundsätzlich drei Arten von Innenraumfiltern: Den Pollenfilter, der alle festen Stoffe wie Pollen, Staub und Ruß absorbiert, den Aktivkohlefilter, der zusätzlich unerwünschte Gerüche fernhält und auch den sogenannten biofunktionalen Filter. Im Vergleich zum Aktivkohlefilter bietet dieser zusätzlich die Neutralisation von Allergenen und Bakterien.

Wichtige Informationen findet ihr zum Beispiel beim Filterhersteller Hengst unter diesem Link: http://dlvr.it/RxB7wb

#kfz #werkstatt #auto #autofahrer #luft #filter #innenraum #allergiker #pollen #heuschnupfen #sicheresfahren #125486843564atzh

Bildquelle: Hengst
Kontakt
Nachricht wurde gesendet. Wir melden uns bald bei Ihnen.